Versand ab 120,00 EUR frei Haus - Versand von Trockenblumen und Interior in ganz Deutschland und Österreich (ausgenommen Pflanzen und Schnittblumen)
Versand ab 120,00 EUR frei Haus - Versand von Trockenblumen und Interior in ganz Deutschland und Österreich (ausgenommen Pflanzen und Schnittblumen)
Warenkorb 0
Bio Bärlauch
Blumen Peschl GmbH

Bio Bärlauch

Normaler Preis €3,49 €0,00 Einzelpreis pro
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Bio Bärlauch
Botanischer Name: Allium ursinum

Topfgröße: 13 cm


Fast in Vergessenheit geraten, erlebt diese gesunde, heimische Pflanze mit ihrem einzigartigen Aroma und dem unvergleichlichen Geschmack ihr verdientes Comeback.

Wichtiger Hinweis:
Nicht in der Nähe von Maiglöckchen pflanzen: Verwechslungsgefahr!

Mehrjährig und winterhart.
Standort: Halbschattigen bis schattigen Standort – am besten unter Laubgehölzen.
Ernte: Blätter unten am Ansatz abschneiden oder abkneifen. Dabei pro Pflanze bzw. Zwiebel immer mindestens ein Blatt stehen lassen. Auch die Blüten können verzehrt werden.

Verwendung
Die Blätter und Blüten roh im Salat, aufs Brot, als Pesto, in Suppen und zur Würze aller Speisen die auch Knoblauch vertragen würden. Nach Möglichkeit erst kurz vor der Verwendung zerkleinern und gegen Ende der Zubereitung dem Gericht hinzu geben. Der Bärlauch ruft im Gegensatz zum Knoblauch nach dem Verzehr kaum einen schlechten Atem hervor.

Inhaltsstoffe
Allicin, Vitamin C, ätherische Öle, Eisen

Konservierung

Blätter zur Haltbarmachung einfrieren. Alternativ einlegen in Öl oder die Zubereitung von Pesto.

Tipps
Bärlauchsauce: Eine Zwiebel und eine Hand voll Bärlauchblätter fein hacken und in Butter anrösten. Mit einem Esslöffel Mehl bestäuben und mit 250 ml Brühe ablöschen. 15 Minuten kochen lassen und passieren.

Kartoffel-Bärlauch-Püree: Ein Kilogramm Kartoffeln kochen und pürieren. Zwei Becher Sauerrahm 200 g geriebenen Käse und 200 g gewürfelten Mozzarella unterrühren bis sich der Käse zieht. 400 g Bärlauchblätter fein hacken und unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Bärlauchöl: 3 Hand voll Bärlauchblätter grob zerkleinern und mit 1 Liter kaltgepressten, geschmacksneutralen Pflanzenöl übergießen. Alle Blätter sollten mit Öl bedeckt sein. Nach 4 Wochen Lagerung an einem dunklen, kühlen Ort, können die Blätter ab gesiebt und das Öl in eine dunkle Flasche abgefüllt werden. Das Öl hält sich einige Monate.

Bärlauchwein: 250 ml Weißwein mit einer Hand voll fein gehackten Bärlauchblättern aufkochen lassen. Jetzt kocht man noch 250 ml Wasser mit 250 g Zucker auf und vermischt beides. In eine Flasche füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Bärlauchbutter: Zwei Hand voll Bärlauchblätter waschen und fein hacken. Mit 250 g zimmerwarmer Butter vermengen und mit Salz abschmecken. Die fertige Butter kann auch eingefroren werden.

Bärlauchpesto: 200 g Bärlauchblätter waschen und gut trocken schleudern. Zusammen mit 30 g Pinienkernen, 30 g geriebenen Parmesan und 100 ml Olivenöl in der Küchenmaschine fein zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In heiß gespülte Schraubdeckelgläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. So mehrere Monate haltbar.


Diesen Artikel teilen